DRAUßEN ZUHAUSE

Ein wildnisreiches lernjahr


Frühling

Naturerfahrung, Wildniswissen und Gemeinschaftsbildung sind klassische Elemente der wildnispädagogischen Ausbildung, welche seit nun fast 20 Jahren in Deutschland angeboten wird. Inspiriert von der wachsenden Bereitschaft sich wieder mehr mit unserer Umwelt zu verbinden und uns als einen aktiven Teil dieser Welt zu verstehen, starten wir ein selbstorganisiertes Lernjahr.

 

 

Sommer

 

Wir wollen eine Ausbildung organisieren, in der sich alle Teilnehmenden über den Zeitraum von anderthalb Jahren aktiv einbringen und alle Inhalte mitgestalten können, sodass ein Raum für freies Lernen entsteht und sich an den Bedürfnissen der Gruppe orientiert werden kann. Unser lernen soll selbstbestimmt und erfahrungsbasiert sein, als Gegenentwurf zum vorherrschenden starren und hierarchischen Bildungssystem. Wir wollen Draußen-sein, mit der Natur und dem Jahreskreis leben üben und uns zu einer Gemeinschaft entwickeln, in der Solidarität, Vertrauen und Achtsamkeit WURZELN.

 

Herbst

Wir sprechen Menschen aus verschiedenen Kontexten an, sodass unsere Gruppe von der Vielfältigkeit profitiert.

Wildnispädagogik ist für uns eine Methode von vielen, um gesellschaftlichen Wandel einzuleiten und Formen für einer zukunftsfähigen Lebensweise zu entwickeln. Die Verbindung zu unserem Ökosystem und damit zu uns selbst, gibt uns die Kraft aktiv zu werden. In unseren Augen, können Wissen und Fähigkeiten der Wildnispädagogik nützliche Werkzeuge für politischen Aktivismus sein, welche uns helfen können das bestehende, selbstzerstörerische System zu blockieren, zu sabotieren oder zu verwandeln. Was es grundlegend braucht, ist das ERBLÜHEN einer Gesellschaft, die sich verbunden fühlt und bereit ist Verantwortung zu übernehmen. 

Winter

Wir wollen daher unsere Ausbildung ökologisch und solidarisch gestalten. Wir wollen in unserem Handeln einen Gegenentwurf zu Kapitalismus, Tauschlogik und Leistungsgerechtigkeit schaffen, weswegen unser Lernjahr so hierarchiefrei und geldfrei wie möglich sein soll.
Um auch diejenigen Menschen einzuladen, welche aufgrund von materiellen, emotionalen, sowie sozialen Barrieren bisher nicht an bestehenden Programmen teilnehmen konnten, oder wollten.
Wir solidarisieren uns mit dem antirassistischen und antifaschistischen Kampf und wollen keinen Raum lassen für Menschenhass, egal welcher Art.
Wir wollen uns Zeit nehmen bestehende Rollen und Muster kritisch zu hinterfragen und uns mit aufkommenden Themen auseinandersetzen.
Wir sind Wildlinge und als diese werden wir gemeinsam erforschen, hinterfragen, lernen, erleben, ertasten....
und am Ende losziehen und dieser Welt ein wenig mehr entgegenzusetzen haben, wie SAMEN eine Brachflächen erobern.

EIN KEIM

... WÄCHST

... TRÄGT

UND ERNEUERT SICH.



Wir befinden uns in einem aktiven Entwicklungsprozess. Inhalte werden sich dynamisch ändern. Vielen Dank für euer Feedback.